Aller guten Dinge sind Drei. Willkommen zurück, Dimitri Tatarnikov!

Auch Dimitri Tatarnikov reiht sich in die Riege der FC-Rückkehrer ein. Die verantwortlichen des FC Reutlingen haben ganze Arbeit geleistet und können bereits den dritten Wintertransfer bekannt geben. Ob da noch mehr kommt?! Auch Dimi haben wir zu seinen Plänen und Motivationen befragt.

Willkommen zurück, lieber Dimi! Auch von dir wollen wir natürlich wissen, wie du ins neue Jahr gekommen bist: feucht fröhlich oder eher ruhig und besinnlich?

Natürlich alles den Corona-Regeln entsprechend, aber es ging bei mir schon etwas wilder zur Sache. Kurzum, ich bin dann doch eher feucht-fröhlich ins neue Jahr gerutscht.

Nun zum sportlichen Teil.  Nach langer Abwesenheit hast du dich nun entschlossen zum FC Reutlingen zurückzukehren. Was waren die Gründe dafür?

Selbstverständlich habe ich die Zeit beim FC Reutlingen nie vergessen und es war immer ein Option für mich, nochmals für den FC die Stiefel zu schnüren. Nach einem Jahr Fußball-Pause, habe ich doch gemerkt, dass mir etwas fehlt und ich möchte jetzt nochmal richtig angreifen.

Welche Ziele hast du mit dem FC?

So viele Siege wie möglich einfahren und natürlich den Klassenerhalt schaffen.

Auf welcher Position fühlst du dich am wohlsten?

Im Zentrum, also 6er oder 10er, aber auch in der Innenverteidigung.

Welchem Verein (außer dem FC) drückst du die Daumen?

Ich schaue natürlich immer noch, was meine alten Vereine machen: Sveti Sava und TSV Riederich.

Welche Schlagzeile möchtest du am Ende der Saison über den FC in der Zeitung lesen?

Der FC Reutlingen räumt nach der Winterpause von unten nach oben auf und sichert sich furios den Klassenerhalt.

Wir danken dir für das Gespräch und wünschen dir eine tolle und erfolgreiche Zeit in deiner neuen alten Fußballheimat.